About

K-ENT Management betreut einen erlesenen Pool an nationalen, sowie internationalen Künstlern aus den Bereichen: TV, Musik, Fashion und Entertainment.
Unsere Künstler besitzen einen professionellen Background und langjährige Berufserfahrung.

Der Schwerpunkt unseres Künstlerpools spezialisiert sich auf  “Celebrities“, welche auf VIP- und Cooperate Events (Galas, Firmenveranstaltungen etc.) weltweit gebucht werden.

Seit Januar 2007 setzt K-ENT Management außerdem erfolgreich die Projekte seiner internationalen Klienten um und trägt mit dem nötigen Know-how zu einer erheblichen Steigerung der Kundenfrequenz bei.

Nur durch eine lange und intensive Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus den Bereichen Film, Musik und Presse realisiert K-ENT seit über 10 Jahren, erfolgreiche Projekte in den Aufgabenbereichen:

1. Public Relations & Promotion
2. Artist Development
3. Celebrity Management
4. Music-Consulting

who is K-ENT?
Hinter K-ENT Management steht ein renommiertes Team bestehend aus mit gold ausgezeichneten Songwritern und PR-Managern mit mehr als 11 Jahren Erfahrung in der Musik- und Unterhaltungsindustrie. Dabei ist K-ENT nicht nur in Europa, sondern in Asien und Südamerika aktiv und kann auf zahlreiche Erfolge und erfolgreiche Kampagnen zurückblicken. Deshalb wurde Geschäftsführer Patrick Kronenberger 2015 von der thailändischen Kronprinzessin zum königlich thailändischen Kulturbotschafter ernannt und für sein besonderes Engagement ausgezeichnet. In Kooperation mit Universal Thailand und der königlich thailändischen Botschaft, initiiert K-ENT den internationalen musikalischen Austausch.

Als Künstler- und Musikmanager betreuen wir derzeit exklusiv Asiens Pop-Sensation „Jannine Weigel„, Multinstrumentalist „Leo Rojas“ und Youtube-Influencer „Die Fares„.

2010 ruft K-ENT das Online-Musik-Magazin Burning-Music in’s Leben, welches heute zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Celebrity- und Lifestyle-Blogs zählt. 2017 erhält Patrick Kronenberger den Gold Award als Songwriter für die erfolgreiche Sängerin „Christina Stürmer“.